Frage: Frau Dr. Dlabka, in welchen Fällen benötigt man einen Zahnersatz?

Dr. Dlabka: Zahnersatz hat die Aufgabe, teilweise verloren gegangene Zahnsubstanz zu ersetzen. Bei Zahnverlust oder Brüchen kann durch moderne prothetische Zahnmedizin die natürliche Funktion wiederhergestellt werden.

Frage: Und mit welchen Materialien werden die fehlenden Zahnsubstanzen ersetzt?

Dr. Dlabka: Der Zahnersatz wird aus Keramik konstruiert und direkt nach Herstellung angepasst und eingesetzt. 

Frage: Der Zahnersatz wird direkt in der Praxis hergestellt?

Dr. Dlabka: Genau! Durch mein hauseigenes Praxislabor kann ich die Zahnlücke oder den beschliffenen Zahn direkt digital abscannen, die Keramikrekonstruktion anfertigen und einsetzen. 

Frage: Wie funktioniert die Anpassung? Womit wird die Lücke oder das Loch abgemessen?

Dr. Dlabka: Über eine Mundkamera die berührungsfrei an den Zähnen entlanggeführt wird. Sie erschafft ein dreidimensionales Bild des beschliffenen Zahnes.

Die Digitalisierung dieser Daten ergibt eine realitätsgetreue 3D-Darstellung auf dem Monitor.

Eine Spezialsoftware ermöglicht nun die Konstruktion des Zahnersatzes, welcher mit Hilfe eines computergestützten Verfahrens aus einem Keramikblock geschliffen wird.

Vor dem Einsetzen erfolgt noch ein Finishing (individuelle Farbgestaltung, Glanzbrand, Politur) im Eigenlabor.

Frage: Welche Technologie kommt hier zum Einsatz?

Dr. Dlabka: Cerec steht für CEramic REConstruction und ist ein computergestütztes Verfahren mit 3D Technologie. Inlays, Kronen, Brücken und Implantatkronen aus hightech-Keramik für hohe ästhetische Ansprüche werden hiermit hergestellt. Auf Wunsch ist es auch möglich, den Ersatz in nur einer Sitzung fertig zu stellen. 

Frage: Wie sicher ist dieser Keramikersatz im Vergleich zu einem Metallersatz? Wie ist die Lebensdauer?

Dr. Dlabka: Ihre Gesundheit und Sicherheit ist uns wichtig. Deswegen arbeiten wir mit verschiedenen Keramiken die biokompatibel und nicht zelltoxisch sind.

Die Keramik zeigt eine extrem hohe Bruchfestigkeit.

Sie kommt ästhetisch der natürlichen Zahnsubstanz am nächsten, insbesondere im Vergleich zu Metall. 

Selbst nach vielen Jahren reizen oder verletzen Keramikeinsätze das Zahnfleisch nicht und sie bilden keine schwarzen Ränder, selbst nicht bei Zahnfleischrückgang oder langer Tragezeit.

Zahnersatz in einer Sitzung, so einfach wie noch nie.

Wenn Sie sich für individuell angefertigte Keramikeinsätze interessieren, dann besuchen Sie uns in unserer barrierefreien Zahnarztpraxis in Zehlendorf!

Wir beraten Sie gerne!

 

Newsletter abonnieren

Einmal im Monat beantwortet Frau Dr. Dlabka Fragen rund um die Zahnheilkunde. Sie klärt auf über Mythen und Fakten und berichtet über die neuesten Erkenntnisse aus der Zahnmedizin.

Sie können sich in der Fußzeile jeder E-Mail jederzeit wieder abmelden oder indem Sie uns unter info@zahnarzt-zehlendorf-paro.de kontaktieren.

* Pflichtfelder